Heute muss jeder sparen, wo er kann. Doch bei allem muss das Leben auch noch lebenswert sein und Spaß machen. Schließlich wollen wir nicht nur für Miete, Strom, Lebensmittel und….hohe Benzinpreise bezahlen. Wie wäre es aber, wenn man Sparen mit Spaß kombinieren könnte. Das funktioniert. Ein Weg zum Beispiel wäre, den Zweitwagen zu verkaufen und sich lieber einen 125ccm Roller zuzulegen. Wieso gerade einen Roller, werden sich jetzt sicherlich viele fragen. Ganz einfach. Der verbraucht weniger Sprit als ein Auto und es macht auch noch Spaß, damit zu fahren.

Bereits mit 16 Jahren und einem Führerschein darf dieser Roller gefahren werden. In manchen PKW-Führerscheinen ist dieser bereits enthalten. Das ist dann der Fall, wenn die Führerscheinprüfung vor dem 1. April 1980 bestanden wurde. Wer erst später die Prüfung abgelegt hat, guckt in die Röhre und muss einen Führerschein der Klasse A1 machen. Wer ihn hat, kann sich freuen, denn die ungedrosselte Version bringt 120 Stundenkilometer auf den Tacho. Die gedrossselten Roller, also die, die von Jugendlichen mit 16 Jahren gefahren werden dürfen, haben immer noch eine Geschwindigkeit von 80 km/h. Völlig ausreichend für die Kids.

Mit einer solchen Geschwindigkeit lässt es sich nicht nur im Stadtverkehr gut fahren, sondern ein nahes Urlaubsziel ist auch schnell erreicht. So ist man im Urlaub flexibel und kann ein wenig die Gegend erforschen, wenn sich das Badewetter einmal von seiner schlechten Seite zeigt. Aber auch im Preis eines 125ccm Motorrollers zeigt sich, dass Qualität nicht zwangsläufig teuer sein muss. Denn beliebt sind auch die gebrauchten 125er, die es zum Beispiel im Online Shop von Roller-Epple gibt.

Kategorien: Roller