Der 125ccm Roller ist eine Klasse für sich

125ccm Motorroller Fighter

Roller Fighter 125

Motorroller prägen unser tägliches Stadtbild. Zur Winterzeit wird das Rolleraufkommen zwar deutlich weniger, aber einige Unerschrockene sind immer noch mit ihren Rollern unterwegs. Die beliebtesten Motorroller sind die 50ccm Scooter. Aber auch ein anderes Modell ist sehr beliebt, der 125ccm Scooter. Besonders die Jugendlichen sind von ihm so angetan, denn dieser kraftvolle Scooter darf bereits mit 16 Jahren gefahren werden. Allerdings erreicht der 125ccm Roller dann noch nicht seine wahre Stärke, denn für die Jugendlichen ist seine Geschwindigkeit auf rund 80 Stundenkilometern beschränkt. Erst mit 18 Jahren dürfen die Fahrer die ungedrosselte Version fahren. Das macht dem Fahrspaß keinen Abbruch, denn 80 km/h reichen aus, um sich schnell fortzubewegen.

Wer Spaß an einem solchen Roller, aber nicht das nötige Kleingeld dazu hat, kann ihn auch über eine Finanzierung erwerben. Die Höhe der monatlichen Raten ist so niedrig, dass auch Geringverdiener in den Genuss kommen, einen solchen 125ccm Motorroller zu fahren. Aufgrund seiner Geschwindigkeit ist der 125ccm Motorroller besonders für die Fahrer geeignet, die gerne auch weitere Strecken damit zurücklegen möchten. Mit einer solchen Geschwindigkeit ist es sogar möglich, unsere europäischen Nachbarn im Urlaub zu besuchen.

Was den Führerschein angeht, so gibt es bei diesem 125ccm Motorroller eine Besonderheit. In vielen Pkw-Führerscheinen ist die Fahrerlaubnis für diesen Roller bereits enthalten. Das ist allerdings nur dann der Fall, wenn die Fahrprüfung vor dem 1.April 1980 abgelegt wurde. Ist das nicht der Fall, wird er Führerschein A1 benötigt. Für die Autofahrer ist dieser 125ccm Scooter eine echte Alternative zum Pkw, bringt er doch eine Geschwindigkeit auf den Tacho, die es erlaubt, mit dem Scooter auch die Autobahn zu benutzen.

Freie Fahrt für den 125ccm Roller. Autofahrer lieben den 125ccm Roller.

Veröffentlicht in Motorroller Getagged mit: , ,