Mofa Tuning

Was wären die Jugendlichen ohne ihr Mofa Roller Tuning? Das ist des Jugendlichen liebstes Kind. Mofa Tuning, das muss sein, denn schließlich will man auffallen. Das erreicht man damit. Den meisten Fahrern ist das Mofa zu langsam. Mit wenigen Griffen kann man seinen Roller so verändern, dass er weitaus mehr, als die erlaubten 25 km/h fährt. Doch dass dann die Betriebserlaubnis erlischt, vergisst man einmal ganz schnell. Zum Mofa Tuning gehört das Wechseln des Auspuffs, des Vergasers, des Krümmers und vieles mehr. Ist das erst einmal bewerkstelligt, saust das Mofa ab wie eine Rakete. Doch zum Mofa Tuning gehört auch die optische Veränderung des Mofas.

Beim optischen Mofa Roller Tuning geht es einzig und allein um die Verschönerung des Rollers. Wenn er aus den Fabrikhallen herauskommt, unterscheidet er sich nur hinsichtlich der Farbe von anderen Mofarollern. Das reicht vielen nicht aus. Individuelle Optikparts müssen her. Das kann mit ein wenig Farbe erreicht werden, oder der Roller Besitzer wechselt gleich die komplette Verkleidung. Auch mit weniger aufwendigen Mitteln kann das Mofa Tuning erfolgen. Auffällig ist schon das Anbringen eines kleinen Koffers, in dem nicht nur viel hineinpasst, sondern der auch noch gut aussieht. Den Auspuff in einer anderen Farbe zu streichen verleiht dem Roller auch einen neuen Glanz. Kleinere Veränderungen können dadurch erfolgen, dass die Blinkergläser oder das Trittblech ausgetauscht werden. Schließlich soll der Roller auffallen, da ist jedes erlaubte Mittel recht und billig.

Mofaroller Tuning ist ein besonderes Hobby, das den Roller total verändert.