Roller Führerschein

Es herrscht bei einigen viel Verwirrung darüber, welcher Führerschein für welchen Roller benötigt wird. Aus diesem Grund wollen wir die Sachlage ein wenig verdeutlichen. Die niedrigste Rollerklasse ist das Mofa. Es gehört zwar zur 50ccm Klasse, ist aber auf eine Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern beschränkt. Bereits mit 15 Jahren darf ein solcher Roller gefahren werden. Ein Führerschein wird nicht benötigt, aber eine Prüfbescheinigung. Dieses Mofa ist für Anfänger eine gute Wahl, denn so können sie sich erst einmal mit dem Straßenverkehr vertraut machen. Für das Moped, das zwar auch einen Hubraum von 50ccm hat, aber dafür eine Geschwindigkeit von 45 km/h erreicht, wird die Führerscheinklasse M benötigt. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Danach folgt der 125ccm Roller. Hierfür wird der Führerschein A1 benötigt. Aber es gibt noch eine andere Besonderheit. Mit 16 Jahren darf dieser Roller gefahren werden, aber dann ist seine Geschwindigkeit auf 80 km/h beschränkt. Mit 18 Jahren darf die Drosselung aufgehoben werden und er bringt rund 120 km/h auf den Tacho. Anzumerken ist jedoch, dass der Fahrer eines solchen Rollers niemals ohne Übung einen solchen Roller steuern sollte, denn die Unfallgefahren sind aufgrund der höheren Geschwindigkeit sehr hoch.

Jeder Roller hat seine Vorteile. Der beliebteste dieser Roller ist die 50ccm Klasse, denn die Haftpflichtversicherung ist hier besonders günstig. Rund 60,- Euro müssen dafür jährlich veranschlagt werden. Aber der 125ccm Klasse wird die Versicherung wesentlich teurer und es reicht auch nicht mehr das Versicherungskennzeichen aus, sondern diese Roller brauchen ein richtiges Kennzeichen, wie Pkws aus. Außerdem müssen sie genauso über den TÜV, wie das Auto auch. Das macht das Fahren dieses Rollers bedeutend teurer. Mit der 50ccm Klasse kann man nichts falsch machen. Sind wir einmal ehrlich zu uns selbst, 45 Stundenkilometer reichen für den Stadtverkehr aus. Ein Auto, das im Stau steht, erreicht ein geringeres Tempo. Mittlerweile steigen viele Autofahrer auf diesen Roller um. Sie haben Glück, denn ein Roller Führerschein ist für sie nicht notwendig, denn dieser ist im Autoführerschein bereits enthalten. Ein Grund mehr für die Autofahrer, auf einen Motorroller umzusteigen, auch wenn dies nur in der Zweiradsaison geschieht.

Die Führerscheinklassen des Motorrollers. Der Motorroller und sein Führerschein.