Mit dem 50ccm Roller fließend im Stadtverkehr fahren

Motorroller, GMX 450 Mokick

Motorroller, GMX 450 Mokick 50ccm

Wer heute fließend durch den täglichen Berufsverkehr fahren will, hat mit einem Pkw denkbar schlechte Karten. Unser tägliches Stadtbild ist von vielen Staus geprägt, zumindest im Berufsverkehr. Endlos sind die Schlangen der Autos, die darauf warten, dass die Ampel auf grün umschaltet. Doch nur wenige Autos kommen auch wirklich über diese Grünphase. Doch auffällig ist auch, dass immer mehr Motorroller unterwegs sind, die sich an den Autokolonnen vorbeischlängeln und als erster die grüne Ampel nutzen können. Doch woher kommt das?

Besonders in den Sommermonaten ist ein vermehrtes Rolleraufkommen festzustellen. Unter diesen Fahrern sind auch einige Autobesitzer, die ihr Fahrzeug während der Zweiradsaison in der Garage lassen. Sie nutzen stattdessen einen Motorroller und sparen ordentlich Geld damit. Ein 50ccm Roller schluckt nicht viel Sprit und ist auch in der Versicherung günstig. Dieser Roller hat aber noch weitere Vorteile, denn Sorgen um einen Parkplatz braucht man sich keine zu machen. Abstellen kann man ihn fast überall. Das allein spart schon wertvolle Zeit, und während die Autofahrer noch im Stau stehen, genießt der Rollerfahrer bereits schon seinen Feierabend.

(mehr …)

Roller kaufen im Online-Shop von Roller-Epple

Rollerfahren ist modern, umweltschonend, günstig und macht auch noch Spaß. In unserem Rollershop finden Sie schnittige Modelle für jeden Zweck. Bei uns finden Sie Angebote ab 50 ccm und 125 ccm Hubraum samt Zubehör. Suchen Sie sich Ihren Wunschroller online aus, wir liefern ihn dann bis vor Ihre Haustür. Unser Angebot kann sich sehen lassen. Sie bekommen Ihren Roller in verschiedenen Farben. Alle unsere Fahrzeuge sind geprüfte Markenqualität. Kein Roller verlässt unsere Hallen, ohne dass er nochmals überprüft wurde, denn unsere Roller unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle. In unserem Angebot finden Sie auch Elektro-Roller, denn diese werden in Zukunft verstärkt gefahren werden. Darüber hinaus bieten sie ein völlig neues Fahrgefühl, wenn sie flüsterleise über die Straßen rollen.

%%wppa%%
%%slide=1%%

(mehr …)

Der 125 ccm Roller – Eine runde Sache

Heute muss jeder sparen, wo er kann. Doch bei allem muss das Leben auch noch lebenswert sein und Spaß machen. Schließlich wollen wir nicht nur für Miete, Strom, Lebensmittel und….hohe Benzinpreise bezahlen. Wie wäre es aber, wenn man Sparen mit Spaß kombinieren könnte. Das funktioniert. Ein Weg zum Beispiel wäre, den Zweitwagen zu verkaufen und sich lieber einen 125ccm Roller zuzulegen. Wieso gerade einen Roller, werden sich jetzt sicherlich viele fragen. Ganz einfach. Der verbraucht weniger Sprit als ein Auto und es macht auch noch Spaß, damit zu fahren.

Bereits mit 16 Jahren und einem Führerschein darf dieser Roller gefahren werden. In manchen PKW-Führerscheinen ist dieser bereits enthalten. Das ist dann der Fall, wenn die Führerscheinprüfung vor dem 1. April 1980 bestanden wurde. Wer erst später die Prüfung abgelegt hat, guckt in die Röhre und muss einen Führerschein der Klasse A1 machen. Wer ihn hat, kann sich freuen, denn die ungedrosselte Version bringt 120 Stundenkilometer auf den Tacho. Die gedrossselten Roller, also die, die von Jugendlichen mit 16 Jahren gefahren werden dürfen, haben immer noch eine Geschwindigkeit von 80 km/h. Völlig ausreichend für die Kids.

(mehr …)

Roller Service – Werkstatt auf Rädern

Roller Service – Werkstatt auf Rädern

Roller Servicemobil

Roller Servicemobil

Der größte Spaß beim Fahren eines Rollers liegt sicher in der flexiblen Fortbewegungsart, die dazu führt, dass man jederzeit und überall mobil ist. Wenn der Roller aber mal nicht fahruntüchtig ist und man keine Gelegenheit hat, eine Werkstatt auzusuchen, ist das Roller Servicemobil die beste Lösung, um schnell und ohne eigenen Zeitaufwand wieder mobil zu werden.

Dieser Roller Service ist durch ein mobiles Fahrzeug garantiert, das quasi als Werkstatt auf Rädern in ganz Deutschland unterwegs ist und mit hoch qualifizierten Mechanikern besetzt ist, die immer und bei jedem Problem helfen können. Im Angebot stehen neben den notwendigen Reparaturen und sonstigen Servicearbeiten vor allem auch alle Inspektionen und Gewährleistungen vor Ort zur Verfügung.
Zudem hat man auch die Möglichkeit einen Frühjahrs- und Wintercheck durchführen zu lassen, um wirklich jederzeit, egal bei welchem Wetter, mobil und vor allem sicher unterwegs zu sein.
Bei allen Arbeiten stehen die Mechaniker auch als Berater zur Verfügung, um festzustellen und zu beraten, was gemacht werden muss. Die Entscheidung über den Einsatz von Ersatzteilen beziehungsweise über die Durchführung von Reparaturen trägt nach dieser Beratung alleine der Kunde.

(mehr …)

Das Motorroller-Zubehör

Das Motorroller-Zubehör ist fast so wichtig, wie der Roller selbst. Die meisten Roller-Fahrer achten bei der Auswahl ihrer Kleidung eher auf das Aussehen. Doch viel wichtiger ist die Sicherheit und nicht, ob die Kleidung chic und modern ist. Aber es gibt auch sichere Kleidung, die trotzdem optisch viel hermacht.

Ein besonderes Augenmerk sollte aber dem Helm gelten. Der ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern schützt auch vor gefährlichen Verletzungen. Ein Roller-Helm muss den hohen Ansprüchen gerecht werden. Wichtig ist der perfekte Sitz, denn jeder Kopf ist anders geformt. Hinzu kommt, dass er auch noch gut aussehen muss, vor Windgeräuschen schützen soll und einen perfekten Schutz bietet. Ein Helm muss optimal auf dem Kopf sitzen. Er darf weder wackeln noch zu eng sein. Bei den Roller-Fahrern besonders beliebt ist der Jethelm. Dieser Helm vermittelt die größte Freiheit beim Fahren, dabei spart er allerdings an der Sicherheit und bietet im Kinnbereich keinen Schutz. Wer den bestmöglichen Schutz beim Helm sucht, ist mit dem Integral-Helm bestens bedient. Er schützt den Kopf rundherum und lässt auch die Kinnpartie nicht ungeschützt.

(mehr …)

Die 50 ccm Klasse als Elektroroller

Schon seit Jahren haben sich die Roller wieder in Deutschland etablieren können, nachdem sie zuvor lange vom Markt verschwunden waren. Sie sind günstig im Verbrauch und im Kaufpreis. Die Zielgruppe ist gemischt und es sind nicht mehr nur die Jugendlichen, die einen Roller nutzen. Auch Erwachsene lieben ihn und fahren täglich damit zur Arbeit. Doch die Technik hat auch vor Motorrollern nicht Halt gemacht und in naher Zukunft werden auch sie sich verändern.

Schon jetzt werden Roller als E-Scooter produziert. Sie werden nicht mit Benzin, sondern mit Strom angetrieben und in den nächsten Jahren wird sich das Aufkommen dieser Fahrzeuge noch verstärken. Das bezieht sich aber nicht nur auf die zweirädrigen Modelle, sondern auch PKW’s werden in Zukunft mit Strom angetrieben werden.

Auch E-Scooter fahren eine Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h. Sie unterscheiden sich also nicht von herkömmlichen Motorrollern. Auch sie dürfen mit dem Führerschein der Klasse M gefahren werden. E-Scooter gibt es auch bereits in der 125er Variante. An den Führerscheinen ändert sich nichts. Bis jetzt jedenfalls.

(mehr …)

Der 50 ccm Motorroller ist besonders für den Stadtverkehr geeignet

Die endlos langen Staus, die unendliche Suche nach einem geeigneten Parkplatz und die hohen Spritpreise haben die Autofahrer und auch die Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln zum Umdenken veranlasst. Andere haben es ihnen vor gemacht und nun gehen auch sie diesen Weg: Sie kaufen sich einen Motorroller. Doch zunächst stellt sich die Frage, welcher soll es denn sein? Ohne lange Umschweife kann man getrost sagen, dass der 50 ccm Motorroller der idealste für reine Stadtfahrten ist. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit liegt ohnehin Innerorts in den meisten Fällen bei 60 km/h. Diese Geschwindigkeit erreicht man im Berufsverkehr ohnehin nicht.

Doch diese kleinen wieselflinken Flitzer haben noch einen anderen Vorteil. Sie sind äußerst billig in der Versicherung. Der Jahresbeitrag liegt deutlich unter 100 Euro, was ein Auto nicht gerade von sich behaupten kann. Benötigt wird zum Fahren eines solchen Rollers die Führerscheinklasse M, die im Autoführerschein bereits enthalten ist. Jugendliche dürfen diesen Führerschein mit 16 Jahren machen.

(mehr …)

Motorroller-Zubehör und Tuningartikel

Manche mögen es ja witzig finden, wenn ein Roller-Fahrer aussieht, wie ein Motorrad-Fahrer und belächeln das. Doch dass man diese Einstellung auch bereuen kann, zeigt sich spätestens dann, wenn man sich mit seinem Roller „auf die Nase gelegt hat“. Denn was so lustig aussehen mag, schützt vor schwereren Verletzungen die dann auftreten, wenn die Roller-Fahrer nur leicht bekleidet durch die Straßen fegen. Viele gehen davon aus, dass nur ein Sturzhelm ausreicht. Aber die Erfahrungen haben leider gezeigt, dass dem nicht so ist. Sicherlich mag keiner bei über 30 Grad mit einer schweren Motorradkluft durch die Landschaft fahren. Ist auch nicht nötig, für kleinere Roller bis 50 ccm reicht durchaus eine leichte Motorroller Bekleidung. Sie sieht sogar recht schick aus und schützt die Haut vor Abschürfungen, sollte es zu einem Sturz kommen.

Tuningartikel sind eher etwas für die Tüftler unter den Motorroller Fahrern. Nicht jeder kann damit etwas anfangen. Aber wer ein bisschen etwas von der Mechanik des Rollers versteht, möchte ihn natürlich verbessern und verschönern. Daran ist nichts auszusetzen, wenn es im legalen Rahmen bleibt. Bauliche Veränderungen, die jedoch die Geschwindigkeit beeinflussen, sind nicht erlaubt. Aber das Auswechseln des Blinkers oder ähnliches ist nicht verboten.

(mehr …)