Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Roller zu kaufen. Doch bevor man sich vorschnell für ein scheinbar günstiges Angebot entscheidet, sollte man sich einiges überlegen. Denn manche Verbraucher haben ein vermeintliches Schnäppchen beim Kauf ihres Rollers gemacht, aber hinterher erweist sich dieses Schnäppchen als Spaßbremse.

Die meisten Probleme bei den Superbilligangeboten entstehen dann, wenn eine Reparatur am Scooter fällig wird. Keiner fühlt sich dafür zuständig. Aus diesem Grund ist es wichtig, diesen Punkt zunächst mit dem Scooter-Händler abzuklären. Wie sieht es mit den Motorroller Reparaturen aus? Wer übernimmt diese?

Eines kann schon einmal klargestellt werden, es gibt Scooter-Shops im Internet, die auch nach dem Kauf einen umfassenden Service anbieten. Roller-Epple ist zum Beispiel ein solcher Online-Händler. Für Serviceleistungen stehen Werkstattfahrzeuge bereit, die überall dort hinfahren, wo sie gebraucht werden. Diesen Werkstattfahrzeugen fehlt es an nichts, sodass alle Reparaturen oder Inspektionen direkt beim Kunden erledigt werden können.

Im Online-Shop gibt es aber auch eine Reihe von Motorrollern. Das Angebot reicht von Mofarollern über Mopeds bis hin zu 125ccm Rollern, Quads und Buggys. Hier findet der Kunde das geeignete Fahrzeug und bekommt auch noch einen sehr guten Service geboten. Es gibt auch Fälle, in denen es dem Kunden nicht möglich ist, den Motorroller in einer Summe zu bezahlen. Auch hier hat Roller-Epple die passende Lösung gefunden. Mit einer Roller-Finanzierung kann sich jeder seinen Traum vom Scooter erfüllen und muss dabei noch nicht einmal tief in die Tasche greifen. Schon für 17,- Euro im Monat gibt es hier in diesem Preissegment erstklassige Scooter mit einer guten Qualität.

Roller kaufen einmal anders. Mit einer Motorroller Finanzierung kann sich jeder einen Scooter kaufen.

Kategorien: FinanzierungMotorroller