Roller Verbrauch

Roller Verbrauch

Sie wohnen in der Stadt, also in der vorprogrammierten Stauzone. Vor allem in der Feierabendzeit. Immer dieses mühselige Warten, bis die Ampel an der Kreuzung wieder Grün anzeigt, dass Sie weiter fahren können. Und dann – nicht schon wieder – Sie müssen wieder warten, Ihr Vordermann hat geschlafen und nun stehen Sie noch mal an der gleichen Ampel. Diesen unnötigen Ärger hat man immer wieder, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Dabei könnten Sie schon längst zu Hause sein – im Kreis Ihrer Familie.

Anscheinend haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht, auf einen Roller umzusteigen und das freut uns sehr, Sie hier – bei uns – begrüßen zu dürfen.
Mit einem Roller lösen Sie Ihre Verkehrsprobleme auf einen Schlag und sparen auch noch richtig Geld dabei. Sie brauchen nur an die Spritkosten zu denken. Ein Motorroller verbraucht ein Vielfaches weniger im Gegensatz zu einem Auto und vor allem stehen Sie nicht mehr so gravierend im Stau. Natürlich ist die Anschaffung eines Rollers zuerst einmal eine Investition, aber diese haben Sie schon nach kurzer Zeit wieder gewinnbringend angelegt.

Roller sind im Trend

Roller sind im Trend Der Trend zu den Rollern ist weiter ungebrochen. Besonders in der Stadt, bietet der Roller eine sehr gute Alternative zum Auto. Das leichte und schnell erlernbare Handling, der günstige Anschaffungspreis und die günstigen Unterhaltskosten spielen dabei eine grosse Rolle. Parkplatzsorgen gibt es praktisch auch nicht. Bereits Weiterlesen…

Roller sind Zeitgemäß

Roller sind Zeitgemäß

Auch wenn man meinen mag, dass vor allem Autos und Motorräder die modernen Fortbewegungsmittel sind, so sind auch die alten Roller noch richtig beliebt und Jugendliche wie auch Erwachsene schwingen sich gerne auf den Roller um eine Tour durch die Stadt und über das Land zu machen. Auch neben den Autobahnen gibt es ein paar schöne Strecken, welche sich perfekt für einen Tagesausflug mit Freunden und der Familie eignen. Auch am Markt steigt die Nachfrage, denn die neuen Roller am Markt überzeugen nicht nur durch ihre technische Ausstattung, sondern auch das moderne Designs und ausgefallene Farben. Für jeden Geschmack sollte das richtige Modell schnell gefunden sein und damit wird man zu einem richtigen Hingucker auf den Straßen. Zeitgemäß sind auch die Scooter im altmodischen Retrodesign. Diese sehen zwar Oldscool aus, sind aber perfekt für die Fahrten in der Stadt geeignet.
(mehr …)

Roller als Zweitfahrzeug

Roller als Zweitfahrzeug

Ein Roller hat im Vergleich zu vielen anderen Fahrzeugen entscheidende Vorteile, die man nicht unterschätzen sollte. Natürlich kann ein Roller gerade im Winter eher unangenehm sein. Aber auch dafür gibt es heute bereits Lösungen, die überzeugen können. So kann man sich für einen Roller als Zweitfahrzeug entscheiden. Vor jeder Fahrt, die ansteht, kann man darüber nachdenken, ob man wirklich das Auto nehmen sollte, oder aber, ob der Roller die bessere Alternative sein könnte. Gerade im Sommer macht es viel Spaß mit dem Roller durch die Natur zu fahren, sodass man in diesen Fällen das Auto zu Hause stehen lassen kann.

Außerdem ist jede Fahrt, die man nicht mit dem Auto durchführt, sondern mit dem Roller, ein Spareffekt. Denn die Nutzung eines Rollers ist wesentlich günstiger, als wenn man mit dem Auto fährt. Dazu kommt, dass der Roller auch die Umwelt schonen wird und man auf dieser Weise zwei positive Effekte auf einmal geschaffen hat.

(mehr …)

Roller, Handel im Wandel

Roller, Handel im Wandel

Vor rund zwanzig Jahren hätten Sie einen neuen Roller nur in einem Fachgeschäft kaufen können. Allenfalls wäre er noch über den Versandhandel zu beziehen gewesen. Die Auswahl war zu damaligen Zeiten eher spärlich und es hat schon einige Jahre gedauert, bis die Modellauswahl größer wurde. Gebrauchte zum Beispiel gab es kaum. Wenn überhaupt, dann mussten Sie lange die Zeitungen nach passenden Annoncen durchsuchen. Erst in den letzten fünf Jahren erlebten die Roller einen Durchbruch. Über Jahre hinweg kamen sie immer mehr in Mode. Heute können Sie Roller in Kaufhäusern, Discountern und Onlineshops erwerben. Selbst die Auswahl an gebrauchten Elektro- und Motorrollern ist gewaltig. Einige Handelsplattformen bieten „Gebrauchte“ von privat an.

Design mäßig hat sich auch eine Menge getan, denn die heutigen Modelle sind sehr schick und vor allem auch leistungsstark. Von Konservativität kann wirklich keine Rede mehr sein. Fast alle Modelle können getunt werden und theoretisch ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dazumal waren sie eher einfach, wirkten billig und langweilig. Preislich betrachtet liegen sie im akzeptablen Bereich, denn es gibt sie schon ab rund 350,00 Euro. Selbst für ganz kleine Kinder hält der Markt etwas bereit. Sogenannte Baby- und Kinderroller. Sie kosten zwischen 50,00 und 100,00 Euro und sehen einfach cool aus.

(mehr …)

Roller das ganze Jahr Fahren

Stellen Sie sich diese Materie einmal bildlich vor: Sie selbst fahren das ganze Jahr über Roller! Ja, das geht wirklich! Wer somit kein Auto besitzt, finanzieren kann oder wie auch immer, der kann problemlos auf den Roller zurückgreifen. Und wenn man ein paar wichtige, relevante Dinge beachtet, dann ist das heutzutage ohne Komplikationen für nahezu jeden möglich! Denn es schaffen und es somit in die Tat umsetzen, das können auch Sie!

Wichtig ist hier an erster Stelle, dass Sie selbstverständlich in dem Besitz eines gültigen Führerscheines sein müssen! Dieses ist zwingend und muss in dem Schein vermerkt sein. Demnach brauchen Sie die Fahrerlaubnis für einen Roller, die Klasse M also!
An zweiter Stelle und als ein ebenso wichtiger Aspekt anzusehen ist die Tatsache, dass Ihr Fahrzeug, Ihr erworbener Roller, versichert ist, damit Sie ihn das ganze Jahr über in vollem Umfang nutzen dürfen. Also sollten Sie sich bei einer Kfz-Versicherung erkundigen und sich schlau machen, welche Art von Versicherung für Ihr Fahrzeug abgebracht ist, welcher Höhe der Beitrag entspricht und welche Leistungen in dem Versicherungsvertrag beinhaltet sind. Vergleichen lohnt sich hier in jedem Falle, bis man die für sich passende Versicherung auswählt bzw. sich für sie entscheidet.

(mehr …)

Roller – Fahrzeuge mit langer Geschichte?

Motorroller Service Telefon

Motorroller Service Telefon Hotline

Roller – Fahrzeuge mit langer Geschichte?

Zuerst stellt sich bei dieser Sache die Frage was der Unterschied eines Roller zu einem Motorrad ist. Es ist die Tatsache dass es zwischen dem Sitz, bzw. der Sitzbank und dem Lenker, bzw. der Front mit Gabel eine Art Durchstieg gibt. Bei Motorrädern ist dieser Bereich geschlossen, bei einem Roller nicht.

So war einer der ersten Roller ein Fahrzeug der Firma Krupp und wurde 1919 unter dem Namen Motorläufer herausgebracht. Kurz darauf folge die Firma Viktor mit einem ähnlichen Fahrzeug mit etwas über 250 ccm. Später folgten sogenannte Sesselmotorräder der Firmen DKW und Autoflug. Einen echten Siegeszug traten die Motorroller aber erst ab 1946 durch die italienische Firma Piaggio an.

Diese unter dem Namen Vespa bekannten Roller hatten eine völlig andere Form wie alle vorhergehenden Arten und Modelle von Motorrollern. Angeblich stammt die völlig andere Art des Vorderrades von einem ausgedienten Militärflugzeug. Diese Bauform wurde im Prinzip bis zum heutigen Tag beibehalten und von vielen anderen Firmen übernommen.

Nach dem Krieg und zu Zeiten des deutschen Wirtschaftswunders brachten diverse Firmen verschiedene Roller auf den Markt. Einer der ersten dürfte der Walba gewesen sein. Später folgten dann auch das Maicomobil, die Bella von Zündapp und die Diana von Dürkopp.

(mehr …)